Start Impressum Sitemap     Rainer Bublitz     News    
Rainer Bublitz

Navigation
News 2012 News 2011 News 2010 News 2009 News 2008 Cinema Cinema 1920 - 1939 Cinema 1940 - 1949 Cinema 1950 - 1959 Cinema 1960 - 1969 Cinema 1970 - 1979 Cinema 1980 - 1989 Cinema 1990 - 1999 Cinema 2000 - 2009 Cinema 2010 - 2019 Bücher Krimis 2000 - 2009 Krimis 2010 - 2019 Pandora im Kongo Im Rausch der Stille Meine Schwester ist ein Engel Comics Carl Barks Hansrudi Wäscher Games Ico Tomb Raider Featuring Lara Croft Baphomets Fluch 1 & 2 The Ages of Myst Die Tomb-Raider-Serie Audio Audio 1920 - 1939 Audio 1940 - 1949 Audio 1950 - 1959 Audio 1960 - 1969 Audio 1970 - 1979 Audio 1980 - 1989 Audio 1990 - 1999 Audio 2000 - 2009 Audio 2010 - 2019 TV-Kult Kommissarin Lund I - Das Verbrechen Mit Schirm, Charme & Melone Raumpatrouille Orion Fotos Ritterhude Street Chicago Wilhelmshaven Kochen Erbsensuppe mit Champignons Kartoffelsuppe Sparta Schwäbische Spätzle Pute Indisch mit Linsen und Banane Paprika Chinesisch mit Geflügelfleisch Spinat und Schafskäse in Blätterteigbett Hasenpfeffer auf schwäbische Art Home Frau Katze I Frau Katze II Mein Freund Kalle CandyHouse Under Spanish Arcades CandyHouse Vintage CandyHouse 2000 Garageband Links

Extern
b-sites Lost In The Andes Das Lakritzlabor
random

Klick mich!

made_on_a_mac

Valid HTML 4.01 Strict
Valid CSS!

Hasenpfeffer auf schwäbische Art

Serviert von Macdonald

Zutaten (4-6 Personen):

1500 g Hasenklein

für die Marinade:
3/4 Liter Rotwein
2-3 in Würfel geschnittene Zwiebeln
1 Sellerie
5 Karotten
5-7 Wacholderbeeren
1 Lorbeerblatt
1- 2 Nelken
schwarzer Pfeffer (Körner)

50 g Butter
1 Esslöffel Tomatenmark
2-3 Esslöffel Mehl
Salz, Rotwein, Zitronensaft

Zubereitung:

Das Fleisch waschen und 12 Stunden in die Marinade einlegen. Abseihen, Marinade auffangen, in einer Kasserolle in Butter die Fleischstücke und das Gemüse andämpfen. Etwas Tomatenmark zugeben, mit Mehl bestäuben und mit Marinade auffüllen. Eine Stunde schmoren lassen. Fleischstücke herausnehmen, Soße über das Fleisch passieren und mit Salz, Rotwein und Zitrone abschmecken.

Ich denke fast, man sollte Spätzle dazu servieren - das ist aber eine ganz andere Geschichte.

© 2005 - 2012 rainerbublitz