Start Impressum Sitemap     Rainer Bublitz     News    
Rainer Bublitz

Navigation
News 2012 News 2011 News 2010 News 2009 News 2008 Cinema Cinema 1920 - 1939 Cinema 1940 - 1949 Cinema 1950 - 1959 Cinema 1960 - 1969 Cinema 1970 - 1979 Cinema 1980 - 1989 Cinema 1990 - 1999 Cinema 2000 - 2009 Cinema 2010 - 2019 Bücher Krimis 2000 - 2009 Krimis 2010 - 2019 Pandora im Kongo Im Rausch der Stille Meine Schwester ist ein Engel Comics Carl Barks Hansrudi Wäscher Games Ico Tomb Raider Featuring Lara Croft Baphomets Fluch 1 & 2 The Ages of Myst Die Tomb-Raider-Serie Audio Audio 1920 - 1939 Audio 1940 - 1949 Audio 1950 - 1959 Audio 1960 - 1969 Audio 1970 - 1979 Audio 1980 - 1989 Audio 1990 - 1999 Audio 2000 - 2009 Audio 2010 - 2019 TV-Kult Kommissarin Lund I - Das Verbrechen Mit Schirm, Charme & Melone Raumpatrouille Orion Fotos Ritterhude Street Chicago Wilhelmshaven Kochen Erbsensuppe mit Champignons Kartoffelsuppe Sparta Schwäbische Spätzle Pute Indisch mit Linsen und Banane Paprika Chinesisch mit Geflügelfleisch Spinat und Schafskäse in Blätterteigbett Hasenpfeffer auf schwäbische Art Home Frau Katze I Frau Katze II Mein Freund Kalle CandyHouse Under Spanish Arcades CandyHouse Vintage CandyHouse 2000 Garageband Links

Extern
b-sites Lost In The Andes Das Lakritzlabor
random

Klick mich!

made_on_a_mac

Valid HTML 4.01 Strict
Valid CSS!

Kartoffelsuppe Sparta

Serviert von Rainer Bublitz

Es gibt unzählige Rezepte für Kartoffelsuppe: mit Speck, mit Rindfleisch, mit Sahne oder Butter, mit Lauch usw. Ich persönlich bevorzuge eine reduzierte Variante, die ohne Fleisch und ohne Schnickschnack auskommt und sich auf die Hauptzutat konzentriert - die Kartoffel. Dieser Verzicht ist keineswegs ein Verlust, sondern ein Gewinn, denn diese spartanische Version (die ich deswegen auch Kartoffelsuppe Sparta nenne), ist eine unschlagbare Delikatesse, an der man sich gerne satt isst! Und sie kommt mit fünf Zutaten aus: Kartoffeln, Möhren, Olivenöl, Lorbeer und Salz.

Zutaten (2 Personen):

2 kg Kartoffeln (weich- oder mittelfestkochend)
1 Lorbeerblatt
1 große Möhre
Olivenöl
Salz

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und halbieren. Die Möhre schälen und in dünne Streifen schneiden. In einem Topf knapp mit Wasser bedecken, ein Lorbeerblatt hinzufügen und alles ca. 20 Min. lang weich kochen. Dann alles mit einem Stampfer (NICHT mit dem Pürierstab!!!) zerkleinern und mit Salz abschmecken. Reichlich Olivenöl hinzufügen.

kochen

Wichtig ist, dass man zurückhaltend würzt. Das betrifft vor allem den Lorbeer, denn dieser entwickelt - entgegen landläufiger Meinung - einen sehr dominanten Beigeschmack.

Die Suppe kann am Tisch mit frischer Petersilie serviert werden. Als Beilage passen sehr gut dunkles Vollkornbrot (oder Pumpernickel) mit Butter (und evtl. dänischem Käse, wie Havarti, Tilsiter oder Höhlenkäse) oder Würstchen.

Man kann die Suppe auch anreichern mit etwas Muskat (aus der Reibe) oder etwas frischem Thymian oder Majoran. Durch die Kräuter verändert sich aber der Charakter wesentlich. Möglich ist auch ein wenig Pfeffer.

Dieser Kartoffelsuppe ist ein Hochgenuss und kann sowohl als Vorsuppe als auch als Hauptmahlzeit serviert werden. Mein Tipp: Einen Tag vorher zubereiten, damit die Stärke sie über Nacht sämig macht. Sie schmeckt übrigens auch kalt serviert sehr gut!

Ich wünsche guten Appetit!

© 2005 - 2012 rainerbublitz